Gemälde - Ölgemälde

Francisco de Zurbaran - Bilder und Gemälde


Francisco de Zurbaran, der berühmt ist für seine nüchternen, religiösen Historiengemälde, ist, neben Velazquez, der international bedeutendste, spanische Maler des 17. Jahrhunderts.
geboren am 07. November 1598 in Fuente de Cantos
gestorben am 27. August 1664 in Madrid
Francisco de Zurbaran, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, bekommt aufgrund seines malerischen Talentes eine künstlerische Lehre bei Pedro Diaz de Villanueva ermöglicht. In seinem Frühwerk arbeitet Zurbaran an religiösen Altarbildern. Nach mehreren bedeutenden Aufträgen für verschiedene Klöster in Sevilla wird er dorthin als neuer Stadtmaler berufen. Wie sein berühmter Malerkollege und voriger Stadtmaler von Sevilla Diego Velazquez wird auch Francisco de Zurbaran im Jahr 1634 an den königlichen Hof nach Madrid geholt. Zurück in Sevilla beginnt der Künstler in Serien zu arbeiten, da sein religiöser, nüchterner Stil nun auch in Übersee Anklang gefunden hat. Obwohl er ab 1640 vermehrt Versuche unternimmt sich dem neuen, verspielteren Malstil jüngerer Kollegen anzupassen, bleibt Zurbaran auch in seinem Spätwerk konstant seinem religiösen Ideal von mönchischer Strenge verhaftet.
Francisco de Zurbaran

  Seite  



  Seite  
Francisco de Zurbaran 1 2

© Galerie & Kunsthandel Bergmann
Für Irrtümer und Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Galerie & Kunsthandel Bergmann
Unsere Preise verstehen sich inkl. MwSt. Bitte achten Sie auf die Versandkosten, die ggf. hinzukommen. Näheres unter Preise.



Francisco de Zurbaran - Bilder Gemälde